Artikeln

Gerrit Hoekstra Zum Gedächtnis an Willem Mesdag
Het ORGEL 114 (2018), nr. 2, 48-49 [Zusammenfassung]



Am Montag, dem 8. Januar 2018, ist der Organist, Orgellehrer und Glockenspieler Willem Mesdag gestorben. Willem Mesdag wurde am 13. August 1930 in Uithuizermeeden geboren. Am Utrechter Konservatorium studierte er Orgel bei Stoffel van Viengen, Klavier bei Wolfgang Wijdeveld und Chorleitung bei Kees van Baaren. Ebenso belegte er bei Leen ’t Haart einen Glockenspielkurs an der Niederländischen Glockenspielschule.
Nach seinem Studium war er einige Jahre als Stadtglockenspieler und Kantor-Organist in Enkhuizen tätig. Er heiratete Geertruide Schuurman (1933-1997). 1965 wurde er Stadtglockenspieler in Enschede und Organist der dortigen Grote Kerk. Auch erhielt er eine Anstellung als Dozent für Orgel und Kirchenmusik am Twenter Konservatorium. Von 1974 bis 1987 war Mesdag Vorsitzender der Stiftung Centrum voor de Kerkzang.
1987 zog er nach Delden um, wo er bis 1997 Kantor-Organist der Oude Blasiuskerk war. Er komponierte verschiedene kirchenmusikalische Werke. Im Liedbuch “Zingen en bidden in huis en kerk” sind drei Melodien von ihm aufgenommen worden (Liedbuchnr. 217, 824, 829).


Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung