Artikeln

Bart van Buitenen Instrumente der Besinnung. Orgelbau für internationale Ausstellungen aus niederländischer Perspektive, Teil 1
Het ORGEL 114 (2018), nr. 2, 4-14 [Zusammenfassung]



Seit ca. 1850 wurden in verschiedenen europäischen Ländern Weltausstellungen abgehalten, wo die teilnehmenden Länder ein Bild ihrer ökonomischen, sozialen, kulturellen und technischen Entwicklung gaben. Im Rahmen dieser Ausstellungen hat man sich auch stets der Orgel und dem Orgelbau gewidmet. Diese Artikelreihe soll sich vor allem auf die niederländischen Beiträge richten. Der erste, einleitende Teil ist jedoch der Wahrnehmung von Ausstellungsorgeln in der niederländischen Presse gewidmet.
In der niederländischen Fachpresse wurde im 19. Jh. nur sehr begrenzt über die musikalischen Beiträge zu den internationalen Ausstellungen geschrieben.
Im 20. Jh. hat sich das nicht verändert, obwohl in Het Orgel ausführlich über die Walcker-Orgel (III/P/53) auf der Brüsseler Ausstellung von 1910 berichtet wurde. Trotz der niederländisch-flämischen Zusammenarbeit von Orgelbauern während des Ersten Weltkrieges wurden die Orgeln auf den beiden belgischen Ausstellungen anlässlich der Jahrhundertfeier der belgischen Unabhängigkeit 1930 in der niederländischen Presse so gut wie nicht besprochen. Das galt auch für die Instrumente auf der Antwerpener Weltausstellung für Kolonien, Seefahrt und flämische Kunst (1935).
Ausführlich wurden vier Brüsseler Ausstellungs-Orgeln in Organist en Eredienst, Zeitschrift der Vereniging van Organisten bij de Gereformeerde Kerken, durch Arie Bouman, Sekretär des Nederlandsche Klokken- & Orgelraad, beschrieben.



Berck-sur-Mer - Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung


Paris Exposition Universell - Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung