Artikeln

Sietze de Vries Drei Orgeln der dritten Bätz-Generation restauriert
Het ORGEL 113 (2017), nr. 6, 24-31 [Zusammenfassung]



Zwischen 1820 und 1849 erlebte der Familienbetrieb Bätz – mittlerweile die dritte Generation – eine große Blüteperiode. Der Orgelbaubetrieb hatte es während der zweiten Generation Bätz (1770-1820) nicht immer leicht gehabt: politische Umstände, Uneinigkeit zwischen den Brüdern Gideon Thomas und Christoffel, aber auch die aufreibende Konkurrenz des Orgelbauers Meere spielten dem Betrieb übel mit. Das Auftreten von Christian Gottlieb Friedrich Witte 1826 gab einen wichtigen Impuls für den neuen, erfolgreichen Kurs. Witte wurde dann auch 1833 Teilhaber von Jonathan Bätz und wurde immer mehr tonangebend, sowohl visuell als auch akustisch. Die drei unlängst restaurierten Bätz-Orgeln in Weesp, Den Bosch und Amsterdam lassen genau sehen und hören, was sich in dieser wichtigen Periode des berühmten Orgelbauergeschlechts veränderte. Dieser Artikel beschreibt diese Veränderungen und evaluiert auch die Restaurierungen.



Photos Jan Smelik


Weesp, Hervormde kerk


Amsterdam, Koepelkerk


's Hertogenbosch, Grote kerk