Artikeln

Jan Smelik Reger in Het Orgel. Ein Beitrag zur Rezeptionsgeschichte von Max Reger in den Niederlanden.
Het ORGEL 112 (2016), nr. 6, 4-13 [Zusammenfassung]



Die erste Ausgabe von Het Orgel erschien im März 1886. Im selben Monat feierte Max Reger seinen 13. Geburtstag. Er war damals – bis Juli 1886 – Schüler an der Königlichen Realschule in Weiden. Zwei Jahre später machte er seine ersten Schritte im Komponieren. Es sollte bis 1892 dauern, bis seine ersten Werke für Orgel herausgegeben wurden, die “Drei Stücke” (Op. 7), gewidmet dem niederländischen Organisten und Komponisten Samuel de Lange jr. (1840-1911).
Die Niederlande lernten seit ca. 1905 das umfangreiche und vielseitige Werk von Max Reger kennen. In Het Orgel wurde damals auch die (Orgel-)Musik von Reger besprochen, wenn auch in beschränktem Maße. Die Artikel, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in dieser Zeitschrift erschienen, geben einen Einblick in die Rezeption von Regers Musik in den Niederlanden. Neben Bewunderern gab es auch ausgesprochene Gegner von Reger und seiner Musik. In der Zeitschrift wurde auch über Aufführungsaspekte von Regers Orgelmusik geschrieben. In diesem Zusammenhang publizierte Hennie Schouten 1939 einen Brief, den Karl Straube ihm geschrieben hatte.