Artikeln

Jan-Piet Knijff Adema baut eine englische Orgel in New York
Het ORGEL 112 (2016), nr. 4, 34-39 [Zusammenfassung]



Zum ersten mal in der Geschichte der ältesten in den Niederlanden noch bestehenden Orgelbaufirma baute Adema’s Kerkorgelbouw vorigen Herbst eine Orgel für Amerika, und zwar für die Huguenot Memorial Church in Pelham, genau nördlich von New York City. Die neue Orgel ersetzt ein neobarock ausgerichtetes Instrument, 1963 durch die Firma Gress-Miles aufgestellt, das ebenso Pfeifenwerk von seinem Vorgänger enthielt, ursprünglich eine stattliche Skinner-Hausorgel von 1929 (op. 798, mit 19 klingenden Registern auf drei Manualen und Pedal). Die Gress-Miles-Orgel befand sich bereits seit Jahren in einem bejammernswerten Zustand, obwohl die Qualität von einigen Skinner-Registern noch gut hörbar war. Recht schnell wurde beschlossen, die Orgel nicht wiederherzustellen, sondern nach einer Alternative zu schauen, wobei aber einige Register von Skinner erhalten werden sollten. Bei Adema’s Kerkorgelbouw wurde eine Orgel angekauft, die ursprünglich 1901 durch Hele & Co erbaut wurde, auch bekannt unter dem Namen Hele & Son, 1950 durch Henry Willis & Sonst erweitert wurde und 30 Register auf zwei Manualen und Pedal zählte. Dieses Instrument wurde durch ein drittes Manual erweitert: eine Orgel von Ingram von ca. 1875, ebenfalls aus dem Vorrat von Adema, die einerseits stilistisch gut zur Hele/Willis-Orgel passte und andererseits eine deutliche Bereicherung darstellte, da sie als Choir angeschlossen werden konnte.



Photos: Adema's Kerkorgelbouw