Artikeln

René Verwer Französische Einflüsse im Werk von Michaël Maarschalkerweerd
Het ORGEL 111 (2015), nr. 6, 10-17 [Zusammenfassung]



Während des letzten Viertels des 19. Jahrhunderts wurde das Werk des Utrechter Orgelbauers Michaël Maarschalkerweerd (1838-1915) im zunehmenden Maße durch die Klangprinzipien der französischen Bauart, besonders der von Cavaillé-Coll, beeinflusst. Neben vielen ein Grund, um die Jahre von 1884 bis 1896 als die “französische Periode” im Oeuvre von Maarschalkerwerd zu bezeichnen. Die in diesen Jahren gebauten Orgeln zeigen aber auch deutsche Elemente und Erfindungen von u.a. Christian Witte. Daneben sind die klangästhetischen Prinzipien des Cäcilianismus erkennbar. Beim Formulieren eines finalen Fazits während des Symposiums wurde deutlich, dass wir mit den Versuchen zurückhaltend sein müssen, im Werk von Maarschalkerweerd eine holländische, eine französische und eine deutsche Periode zu unterscheiden. In diesem Artikel wird auf die Frage nach Umfang und Art des französischen Einflusses auf das Werk von Maarschalkerweerd eingegangen.



Foto's: Bart van Buitenen


Oudewater


Oudewater