Artikeln

Peter van Dijk Die J.H.H. Bätz-Orgel in der Hervormde Kerk in Benschop
Het ORGEL 109 (2013), nr. 6, 16-27 [Zusammenfassung]



Am Freitag, dem 25. März 2011, ist die J.H.H. Bätz-Orgel (1755) in der Hervormde Kerk in Benschop nach Restaurierung und Erweiterung um ein freies Pedal, ausgeführt durch J. C. van Rossum Orgelbau (Andel), wieder in Gebrauch genommen worden. Sachverständiger bei diesem Projekt war Peter van Dijk (Utrecht). Seitens des Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed (RCE) waren Wim Diepenhorst, Marc Stappers und Mariël Polman aktiv am Projekt beteiligt, besonders was die “Orgel-inhaltliche” Seite, die Klimatisierung und die Malerarbeiten betraf. Auf Basis von Farbuntersuchungen durch Ellen Boersma (Amsterdam) wurde die ursprüngliche Farbfassung des Orgelgehäuses, der Emporenbrüstung und des Bildhauer- und Schnitzwerkes durch De Jongh Schildersbedrijf bv aus Waardenburg in alter Schönheit wiederhergestellt.
Die Orgel wurde 1754 durch Baron de Milan Visconti gestiftet, Besitzer eines Landhauses in Benschop, und durch den Utrechter Orgelbauer Johann Heinrich Hartmann Bätz gebaut. Der für Bätz charakteristische Prospekt lässt Einflüsse von Christian Müller erkennen. Die Disposition der Benschoper Orgel zeigt große Übereinstimmungen mit denen von anderen einmanualigen Kirchenorgeln von J.H.H. Bätz.
1828 wurde die Orgel durch Pieter Wannewitz, Orgelbauer aus Gouda, repariert, der wahrscheinlich auch zwei neue Spannbälge machte. Der Unterhalt der Orgel wurde nach dem Tode von Wannewitz 1853 durch die Firma Gabry übernommen, die 1912 eine Restaurierung durchführte.
Bis 1956 stand das Instrument auf einer in die Abschlusswand zwischen Chor und Schiff integrierten Empore. In diesem Jahr wurde das Instrument im Zusammenhang mit der Restaurierung der Kirche demontiert. Auf der Basis von Untersuchungen des Reichsdenkmalpflegers H.L. Oussoren wurde die Orgel 1961 restauriert und dabei auf eine neue Empore an der Turmwand versetzt.
Im Auftrag der Komission für Orgelangelegenheiten der Protestantse Kerk in Nederland untersuchte Wim Diepenhorst 2002 die Orgel, wobei deutlich wurde, dass eine neue Restaurierung innerhalb kurzer Zeit notwendig werden würde. Diese Restaurierung wurde letztendlich 2010/2011 ausgeführt und umfasste die Wiederherstellung der originalen Orgelteile, das Ersetzen im Bätz-Stil der nicht zum Bätz-Konzept passenden Teile und die Ergänzung um ein freies Pedal in einem separaten Gehäuse hinter der Orgel.





Photo RCE - Farben bevor die Restoration


Photo: Jan Smelik


Photo: Jan Smelik


Photo Peter van Dijk Altes Pedal


Photo: Jan Smelik Neues Pedal


Photo: Jan Smelik


Photo: Jan Smelik


Photo: Jan Smelik


Photo: Jan Smelik


Photo: Jan Smelik


Photo: Jan Smelik