Artikeln

Frank van Wijk De orgelwerken van Johannes Gijsbertus Bastiaans (1812-1875)
Het ORGEL 108 (2012), nr. 6, 4-13 [Zusammenfassung]



Im Jahr 2012 ist es genau 200 Jahre her, dass der Komponist, Organist und Bachpionier Johannes Gijsbertus Bastiaans geboren wurde. Obwohl sein Name unter Organisten als bekannt vorrausgesetzt werden mag, ist Bastiaans als Komponist in Vergessenheit geraten. Ein Großteil seines Oeuvre ist für Orgel geschrieben. Seine Orgelwerke, die in diesem Artikel besprochen werden, umfassen ein breites Spektrum der seinerzeit üblichen Formen und Stile.
Bastiaans komponierte zwischen 1846 und 1856 fünf umfangreiche mehrsätzige Sonaten für Orgel, die er sowohl zur Aufführung in seinen eigenen Konzerten schrieb als auch zur Einreichung bei Wettbewerben der Maatschappij tot Bevordering der Toonkunst (Gesellschaft zur Förderung der Tonkunst). Neben den Sonaten und den Kompositionen aus den “6 Orgelstücken” (1841) komponierte Bastiaans noch eine große Anzahl von Orgelwerken (darunter Choralberarbeitungen und Transkriptionen), die handschriftlich überliefert sind.
Dadurch dass die Orgelwerke von Bastiaans so wenig gedruckt erschienen sind, blieb sein Orgeloeuvre lange Zeit unbekannt. Die neue 32-teilige Edition, die 2012 vom Muziek Centrum Nederland herausgegeben wurde, bietet Gelegenheit, das wertvolle Orgeloeuvre von Bastiaans kennenzulernen.