Artikeln

Peter van Dijk Die Restaurierungspolitik zwischen 1970 und 2011, besonders in der Provinz Groningen
Het ORGEL 108 (2012), nr. 1, 6-13 [Zusammenfassung]



Das Restaurieren von Orgeln ist in den Niederlanden ein Phänomen, dass im 20. Jahrhundert unter dem Einfluss der Orgelreform und der Orgelbewegung aufgekommen ist. Früher wurden “alte” Orgeln der Mode entsprechend als veraltet betrachtet und “aktualisiert” oder durch ein neues Instrument ersetzt. Mit der um 1900 aufgekommenen Orgelreform erwachte das Interesse für historische Orgeln.
Die Orgelbewegung wollte sowohl bei Neubauten als auch bei Restaurierungen eine Synthese zwischen historischer Orientierung und Gegenwart sein. Rekonstruktionen gingen einher mit Ergänzungen, die für die damalige Musizierpraxis als notwendig erachtet wurden. Nach dem Zweiten Weltkrieg enstand der sogenannte Neobarock, der davon ausging, dass der Orgelbau ab 1800 in eine Periode des Verfalls geriet, die am Beginn des 20. Jahrhunderts ihren Tiefpunkt erreichte. Der Bewegung schwebte ein zeitgenössischer Orgeltypus vor, der durch Vorbilder aus dem 16. bis einschließlich zum 18. Jahrhundert inspiriert war.
Ab den 60er Jahren kamen Organisten und Sachverständige zu der Überzeugung, dass in den Niederlanden das Wissens- und Erfahrungsniveau für stilreine Rekonstruktionen noch unvollständig entwickelt war. Der Erhalt (bei Restaurierungen) genauso wie die die möglichst dichte Annäherung (bei Neubauten) an den “alten” Klang wurde zu einem Hauptziel. Neben diesen Rekonstruktions- und Konservierungs-Konzepten kam in den 70er Jahren das Konzept der sanierenden Restaurierung auf. Es schlug gleichsam einen Mittelweg zwischen Rekonstruieren und Konservieren ein: Veränderungen des 19. Jahrhunderts wurden teilweise beibehalten und teilweise durch Rekonstruktionen ersetzt, wodurch dann allerdings ein zumindest zum Teil neues Dispositionskonzept erschaffen wurde.
In der Provinz Groningen wurden keine sanierenden Restaurierungen durchgeführt, seit 1980 aber wohl rekonstruierende und konservierende Restaurierungen. Die jüngste Restaurierung der Der-Aa-Kerk-Orgel ist ein Beispiel für eine konservierende Restaurierung. Es wird deutlich, dass die Entscheidung, ob konservierend, sanierend oder rekonstruierend vorgegangen werden soll, je nach Projekt individuell gefällt werden muss.



 Link zum Diskussion im Symposium ‘Schnitger now’ am 15. oktober 2011.



Peter van Dijk. Foto Jan Smelik