Artikeln

Lex Gunnink ‘Ein nie gehörter Klang…’ Die vierte Ausgabe des Hinsz-Kompositionswettbewerbes für Orgel in der Bovenkerk zu Kampen
Het ORGEL 107 (2011), nr. 4, 30-35 [Zusammenfassung]



Die vierte Ausgabe des Hinsz-Kompositionswettbewerbes für Orgel wich in mancher Hinsicht von den vorangegangenen ab. Die organiserende Stiftung Hinszconcours Bovenkerk Kampen hatte dieses mal besonders verschiedene Hochschulen (und deren Kompositionsstudenden) auf den Wettbewerb aufmerksam gemacht. Wurden in den vergangenen Jahren die Werke durchweg durch die Organisten/Komponisten selbst aufgeführt, hatten diesmal die Komponisten Organisten um die Aufführung gebeten. Das Motto dieses Wettbewerbes lautete “Ordnung des Kanon; Kunst der Flucht”.
Die Jury wurde gebildet durch den Pianisten Ralph van Raat, den Komponisten Andries van Rossem und als Vorsitzenden den frisch gewählten Organisten des Domes zu Utrecht, Jan Hage. Diese Jury vergab einen geteilten ersten Preis an Henk Vermeulen und Maximilian Schnaus, Komponisten der Werke “DROEG-GEORD(end)” und “Fugue (psychogenic)”. Den Publikumspreis gewann Henk Vermeulen.