Peter Ouwerkerk Der unsichtbare Organist. Die Verleihung des Sweelinck-Muller-Preis am 7. November 2009
Het ORGEL 106 (2010), nr. 1, 37-41 [Zusammenfassung]

Der wichtigste Grund für die Unpopularität der Orgel ist die Unsichtbarkeit des Organisten: während Orgelkonzerten gibt es keinen Kontakt zwischen Spieler und Publikum. Der visuelle Aspekt, der in der Orgelkultur vermisst wird, sollte während der Verleihung des Sweelinck-Muller-Preis 2009 am 7. November 2009 im Orgelpark in Amsterdam zum Zuge kommen. In den vorherigen Jahren war dieser Preis eine Auszeichnung für ein Gesamtwerk, in diesem Jahr war er ein Ermutigungs-Preis für junge, talentierte Organisten. Sie waren eingeladen, einen innovativen Projektplan vorzulegen. Drei der fünf Einsender, nämlich Jacob Lekkerkerker, Kirstin Gramlich und Chiel-Jan van Hofwegen, durften am 7. November ihre Projekte präsentieren. Das Projekt des Gewinners Jacob Lekkerkerker war am innovativsten, auch in der Hinsicht, dass von den drei Finalisten Lekkerkerker den visuellen und physischen Aspekten die meiste Aufmerksamkeit schenkte.