Victor Timmer Die unbekannte Seite des Charles-Marie Philbert
Het ORGEL 102 (2006), nr. 5, 18-25 [Zusammenfassung]

Der französische Diplomat und Orgelexperte Charles-Marie Philbert wurde in den Niederlanden hauptsächlich bekannt wegen seiner Rolle beim Bau der Adema-Orgel (1871/1887) der Moses und Aaron Kirche in Amsterdam. Außerdem war es seinem Intervenieren zu verdanken, dass die Cavaillé-Coll-Orgel im Amsterdamer Paleis voor Volksvlijt aufgestellt wurde (das Instrument befindet sich jetzt in der Philharmonie Haarlem).
In den Jahren bevor er nach Amsterdam kam, war er arbeitsam in Den Helder. Zuerst war er in seiner Freizeit hauptsächlich als Orgelbauer für seine örtliche Kirchengemeinde aktiv(1856-1859), darüber wurde bereits in HET ORGEL (Juli/August, 1995) berichtet.
Der aktuelle Artikel beschreibt die darauffolgenden Jahre, bis er Amsterdam den Rücken kehrt, und zeigt ihn neben seiner Funktion als Sachverständiger der neuen Flaes-Orgel in der Baptisten-Kirche (doopsgezinde kerk) anhand von Berichten der lokalen Presse in einer gänzlich anderen Rolle, nämlich als einen begeisternden und sehr geschätzten Dirigenten des Cecilia-Chores. In den Chor-Konzerten werden einige seiner eigenen Kompositionen aufgeführt. Von den in diesem Presseartikel genannten Werken (darunter auch einer Arie aus einer Oper) blieb soweit bekannt nichts erhalten, sodass ein fundiertes Urteil über seine kompositorischen Qualitäten nicht gegeben werden kann.